AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen /AGB

Redaktionsbüro Kern

Projekt: Autorenprofile.de

1. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die vom Redaktionsbüro Kern, vertreten durch die Inhaberin Evelyne Kern betriebene Redaktonsarbeit. Hier insbesondere die kostenpflichtigen Online-Einträge der von der Inhaberin betriebenen Internetseite www.Autorenprofile.de. Sie regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Redaktionsbüro und den natürlichen und juristischen Personen, die eine der angebotenen Dienstleistungen nutzen (im folgenden “Auftraggeber” genannt).

2. Das Redaktionsbüro übernimmt vom Auftraggeber den Auftrag, nach schriftlichem Auftrag (Formular) eine kostenpflichtige Profil-Seite in www.Autorenprofile.de zu erstellen und nach Freigabe durch die jeweiligen Autoren/innen innerhalb der Autorenprofile.de ins Netz zu stellen. Die erstellte Seite wird erst nach einer Freigabe und Bezahlung des Auftraggebers verlinkt. Insofern haftet der Auftraggeber alleine für sämtliche Inhalte der Mitteilung. Texte, die offensichtlich gegen Recht und Sitte verstoßen, werden vom Redaktionsbüro nicht verbreitet.

3. Die erstellten Autorenprofile unterliegen dem Copyright des Redaktionsbüro und dürfen nicht ohne Genehmigung kopiert und oder anderweitig verbreitet werden. Ein Anspruch auf den Quellcode der geistigen Umsetzungen seitens der Auftraggeber besteht nicht.

4. Haftungsausschluss – Für unverlangt eingesendete Artikel und Manuskripte übernimmt das Redaktionsbüro keine Haftung. Haftung wird auch nicht für den Fall eines Serverausfalls übernommen.

5. Die Kosten für die Autorenprofile sind festgelegt und im Angebot angegeben. Das Redaktionsbüro behält sich eventuelle Preisänderungen vor.

6. Mündliche Nebenabreden haben nur Gültigkeit, wenn sie schriftlich bestätigt worden sind. Gerichtsstand ist Bayreuth. Es gilt das Recht der BRD.

7. Salavatorische Klausel -  Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte der Vertrag eine Regelungslücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen in Kraft.

Bayreuth, den 24. Juli 2018