Konefke, Daniela

Ganz privat…

Daniela Konefke

Bis zu meinem 18. Lebensjahr lebte ich mit meinen Eltern, meiner   vier Jahre jüngeren Schwester Jenny und dem Familienhund wohlbehütet in einer Kleinstadt im ländlichen Mecklenburg Vorpommern. Als ich nach dem Abitur einen Ort fuer mein Jura-Studium waehlen musste, fiel meine Entscheidung schnell auf die Universitaet Greifswald – nur nicht zu weit weg von zu Hause und gemeinsam mit meiner besten Freundin. Als diese nach einigen Semestern beschloss, das Studium abzubrechen und stattdessen eine Ausbildung zu beginnen, waere ich ihr am liebsten gefolgt. Meine Eltern waren von dieser Idee jedoch gar nicht begeistert. Also besuchte ich auch weiterhin fleißig die Vorlesungen und stellte zu meinem Erstaunen fest, dass es an meiner Uni viele weitere Studenten gab, mit denen ich mich richtig gut verstand. Vom Ehrgeiz gepackt, zog ich das Studium durch und legte wenig spaeter als eine der Besten das Staatsexamen ab.

Zufällig las ich in einer Zeitschrift einen Artikel über ein Masterstudium in Südafrika. Ein Jahr im Ausland, neue Leute kennen lernen, eine völlig neue Kultur erfahren und zudem auch noch einen juristischen Titel erwerben, das hoerte sich toll an. Ich hatte jahrelang Nachhilfe gegeben und Getränke ausgeschenkt und musste mir so um das Finanzielle keine Sorgen machen. Schnell ueberwand ich meine anfaenglichen Zweifel, der neuen Herausforderung nicht gewachsen zu sein, und wagte das Abenteuer.

Südafrika war einfach fantastisch. Ich schloss viele neue Freundschaften, die Vorlesungen waren interessant und neben der Uni blieb genug Zeit, zu reisen und das Land zu erkunden. Leider verging das Jahr wie im Flug. Es war etwa drei Monate vor meiner Heimreise, als mir bewusst wurde, dass dies noch nicht alles gewesen sein konnte. Zurueck nach Deutschland, Referendariat machen und mit dem Arbeiten anfangen? 60 Stunden pro Woche in einer Anwaltskanzlei, wahrscheinlich für den Rest meines Lebens? Ich war gerade mal 24 und da draußen gab es noch so viel zu sehen.

Als ich nach Deutschland zurueckkehrte, hatte ich bereits den Plan gefasst, fuer ein Jahr Working Holiday nach Australien zu gehen. Ich verbrachte einige Zeit daheim bei Familie und Freunden und stieg schon 10 Wochen spaeter in den Flieger nach Sydney. Hier fand ich bereits nach wenigen Tagen einen Job in einer Bar. Ich realisierte schnell, dass ich mit genuegend Fleiß bereits für meine naechste Reise sparen konnte. Ich nahm mir einige Monate Zeit, den Kontinent zu bereisen, die meiste Zeit arbeitete ich jedoch. Vielleicht hatte ich damit in dem einen Jahr in Australien weniger Spaß und Partys als meine Freunde. Aber: als diese nach zwölf Monaten die Heimreise antraten, brach ich zu einer Weltreise auf und fieberte neuen Abenteuern entgegen.

In den folgenden acht Monaten bereiste ich Mittel- und Suedamerika und erfuellte mir damit einen weiteren Traum, endlich fliessend die spanische Sprache zu erlernen. Weiter ging es einmal quer durch Osteurop, gefolgt von 14 Monaten Asien.

Ende 2009 kehrte ich zunaechst einmal nach Deutschland zurueck und fieberte die Veroeffentlichung meines Buches entgegen. Neben diversen Buchlesungen vertrieb ich mir die Zeit mit Kurztrips ins europaeische Ausland und verbrachte viel Zeit mit Freunden und meiner Familie. Seit Mai 2010 studiere ich im sonnigen Sydney – einer der schoensten Staedte der Welt.

Persönlich …

Ihre Lieblingsautoren: Sidney Sheldon, weil er es versteht, den Leser von der ersten bis zur letzten Seite an seine Buecher zu fesseln. Des Weiteren: James Patterson, Ken Follet, Richard North Patterson

Ihre Lieblingsbücher: Lonely Planet und andere Reisefuehrer

Sie liest zur Zeit: Ken Follet: World without End

Ihr Lieblingsmaler: van Gogh

Ihr Lieblingskomponist: Beethoven

Dies natürliche Gabe möchte sie besitzen: Mich unsichtbar machen

Ihr Hauptcharakterzug ist: abenteuerlustig

Mit dieser Person würde sie gerne einmal diskutieren: Marco Polo

Vollkommenes Glück bedeutet für Daniela Konefke: Frei und ungezwungen Entscheidungen treffen zu koennen

Da würde sie gerne leben: Sydney/Australien

Ihr Lieblingsessen: Chilie con Carne

Ihr schönstes Erlebnis: 2-jaehrige Weltreise

Was sie liebt: Mehr über andere Laender und Kulturen erfahren

Was sie verabscheut: Besserwisserei

Das ist noch geplant: Reisen nach Indien, Afrika und in den Rest der Welt

Ihr Lebensmotto: Life is for living

______________________________________________________________________

Einmal mutig sein_150Ihre Bücher

Einmal im Leben mutig sein

Der Ultimative Ratgeber für Rucksack-Touristen

ISBN 9-78-3-939478-15-7

Autor: Daniele Konefke

Verlag-Kern, Bayreuth

bestellen »

Ihre Linkempfehlung:

Ihre Website:  http://www.einmalimlebenmutigsein.blogspot.com

Ihre eMail: Einmalimlebenmutigsein@yahoo.de

Ihr Facebook-Profil: hier klicken

Autorenprofil bei Amazon: >>hier klicken

Weitere Links:

http://www.joinmytrip.de
http://www.blog.de/user/Einmal-im-Leben-mutig-sein/
http://www.mybackpacking.de/2009/11/23/buchempfehlung-einmal-im-leben-mutig-sein/

http://blog-de.hostelbookers.com/reiseideen/spartipps-guenstig-reisen/
http://blog-de.hostelbookers.com/reiseziele/einmal-im-leben-mutig-sein/
http://www.reisebine.de/buch/rezension-einmal-mutig-sein.html

http://www.einmalimlebenmutigsein.blogspot.com/

http://blog-de.hostelbookers.com/reisetipps/backpacking-fuer-anfaenger-teil-x-interview-mit-daniela-konefke/

http://blog-de.hostelbookers.com/reisetipps/backpacking-fuer-anfaenger-teil-vii-work-travel-in-australien/

Profil Stand: Januar 2014

© Alle Texte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert noch gedruckt werden.