Wehrfritz, Brigitte

Persönlich ..

In der Nachkriegszeit in Bayreuth geboren und aufgewachsen, habe ich nach einer kaufmännischen Lehre bei verschiedenen großen Firmen als Sekretärin gearbeitet. Ich lernte meinen Mann kennen, der als Elektro- und Installateurmeister einen kleinen aber feinen Handwerksbetrieb in der zweiten Generation führte. Mit Begeisterung arbeitete ich in der Firma mit, erzog zwei Kinder und kümmerte mich um meine Mutter.

Daneben renovierten wir ein heruntergekommenes denkmalgeschütztes Anwesen, bzw. zwei große Gebäude, ein ehemaliges markgräfliches Forsthaus und eine Scheune ebenfalls aus Sandstein mit Kuhstall aus dem 18. Jahrhundert. Im Untergrund riesige Felsenkeller.

Plante mit meinem Mann Bäder oder Umbauten für unsere Kunden. Es machte uns richtig Spaß zusammen zu arbeiten. Ebenso mein Hobby Fotografie. Ohne technisches Wissen fotografiere ich einfach drauf los und habe bis heute sehr viel Freude und auch Erfolg. Unser naturnaher Bauerngarten mit vielen alten schönen Bäumen war uns Erholung und Ausgleich.

Bis unsere damalige Hausbank einem Immobilieninvestor zu unserem großen Gartengrundstück verhelfen wollte. Diese Fläche fehlte um eine Genehmigung der Baubehörde für ein großes Einkaufszentrum zu bekommen. Das war der Auftakt zu einem Kampf gegen Goliath. Aus diesem Kampf entstand das Buch. Wir konnten uns nie mehr davon erholen. Die Tragik, danach an einen betrügerischen Bankvorstand zu geraten, ist nicht mehr zu überbieten.

Trotzdem stehe ich dem Leben positiv gegenüber. Bin ehrenamtlich in der Seniorenpolitik tätig und will für meine Stadt und Mitbürger noch einiges erreichen und verbessern.

Das Buch gleicht einem Tagebuch, es gäbe noch viel mehr zu berichten, ich will damit aufzeigen, wie mit manchen Mitmenschen umgegangen wird und warnen. Bei solchen Angriffen sollte man sich immer fragen, wem nützt es.

Ihr Buch:

In der Bank da sind die Räuber
Wie man gezielt eine Existenz zerstört
Eine wahre Geschichte

Wenn man sein ganzes Leben hart arbeitet, einen soliden Handwerksbetrieb zum 75. Jubiläum führt und am Ende vor dem Nichts steht, dann ist das mehr als man ertragen kann. Die Autorin musste  erleben, wie nach dem Tod ihres geliebten Mannes all ihre Hoffnungen, Ziele und schließlich ihre gesamte Existenz durch gezieltes Fremdverschulden hinterhältiger Banker, gierigen Maklern und schließlich der Ignoranz der eigenen Familie, gnadenlos vernichtet wurden. So wie Brigitte Wehrfritz, die trotz allem niemals ihren herzlichen Humor verlor,  geht es vielen Menschen in Deutschland. Ihr aufwühlender Bericht soll wachrütteln und warnen.

 

Gedruckte Ausgabe bei Amazon erhältlich >> hier klicken

E-Book im gesamten Handel, z.B. >>hier

__________________________________________________________

Presse:

Nordbayerischer Kurier vom September 2019
Bankbetrüger: Das System des Stefan L.
Datum: 14.09.2019 | Size: 462.38 KB | Downloads: 31

__________________________________________________________

Profil Stand: September 2019

© Alle Texte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert noch gedruckt werden.